Bach-Klassiker auf Violine und Orgel - Nadja Nevolovitsch (Violine)

Bach-Klassiker auf Violine und Orgel - Nadja Nevolovitsch (Violine)

OrgelPlus '20/'21

Dit concert is al geweest. Bekijk hieronder de serie OrgelPlus '20/'21:

Ein Teil des Programms:

Bach - Violinsonate in A, BWV 1015

Bach - Pastorale in F, BWV 590

Bach - Chaconne (aus: Violinpartita Nr. 2, BWV 1004)

Bach und darüber hinaus

Im Konzertsaal von Edesche werden Nadja Nevolovitsch und Peter Van de Velde ein Bach-Programm spielen. "Es wird etwas Besonderes sein", sagt Peter Van de Velde. Das Programm ist das Ergebnis eines langen Prozesses. "Als Organist werden Sie oft mit Orgeln konfrontiert, die für die Musik von Bach nicht geeignet sind. Dafür muss man eine Lösung finden und z.B. Bearbeitungen spielen" Ein besonderer Teil des Programms ist der Block "Bach-Metamorphosen". Peter Van de Velde: "Die Musik von Bach wurde immer dem damaligen Musikgeschmack angepasst. Ich habe diese Idee in einigen Stücken von Bach in unsere Zeit übersetzt. Manchmal hört man darin Akkorde, die Bach nie verwendet hätte, aber dennoch bleiben die Stücke typisch für Bach"


Nadja Nevolovitsch

Nadja Nevolovitsch hat mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen. Mit 11 Jahren gab sie ihr Solo-Debüt bei der


Peter Van de Velde

Peter Van de Velde ist Organisator-Titularist der Antwerpener Marienkathedrale und regelmäßiger Gast bei verschiedenen renommierten Orgelfestivals. Für das Qualitätslabel "Aeolus" nahm er mehrere CD's und Sacd's auf, die in den nationalen und internationalen Medien (Radio Klara, WDR 3, Diapason, Orgelvriend, Orgelnieuws, Orgelkunst, Musique 3) viele positive Kritiken und Bewertungen erhielten. Peter Van de Velde macht unglaubliche Dinge mit der romantischen Ypma-Orgel im Konzertsaal von Edesche, es ist die Gelegenheit, diese Orgel auf eine ganz andere Art und Weise zu hören.


Peter Van de Velde über 'Bach und darüber hinaus
Ein besonderer Teil des Programms ist der Block "Bach-Metamorphosen". Peter Van de Velde: "Die Musik von Bach wurde immer dem damaligen Musikgeschmack angepasst. Ich habe diese Idee in einigen Stücken von Bach in unsere Zeit übersetzt. Manchmal hört man darin Akkorde, die Bach nie verwendet hätte, aber dennoch bleiben die Stücke typisch für Bach"
(Lesen Sie das Interview mit dem Organisten Peter Van de Velde)


YouTube-Tipp