Alma Quartett - Haydn, Beethoven, Schostakowitsch - Streichquartette

Alma Quartett - Haydn, Beethoven, Schostakowitsch - Streichquartette
Mitarbeiter: Clément Peigné Jeroen Woudstra Benjamin Peled Marc Daniel van Biemen Alma Quartet

 

Alma Quartett - Haydn, Beethoven, Schostakowitsch - Streichquartette

Strijkkwartet in G, op. 33, nr. 5
Alma Quartet
  • I. Vivace assai
  • II. Largo e cantabile
  • III. Scherzo. Allegro
  • IV. Finale. Allegretto
Haydn mochte einen guten Witz. Oft sind es die "Menuette" in seinen Sinfonien und Streichquartetten, mit denen Haydn seinen Zuhörern ein Lächeln entlocken kann. Dieses Streichquartett in G ist die Krönung in dieser Hinsicht. Haydn ersetzte das "Menuett" durch ein "Scherzo", was im Italienischen wörtlich übersetzt "Witz" oder "Scherz" bedeutet
Strijkkwartet nr. 3 in F, op. 73
Alma Quartet
  • I. Allegretto
  • II. Moderato con moto
  • III. Allegro non troppo
  • IV. Adagio (attacca)
  • V. Moderato
Schostakowitschs drittes Streichquartett kann als autobiographische Kriegsgeschichte gehört werden. Für Schostakowitsch war das Stück eine Art musikalische Reflexion seiner Erfahrungen während des Zweiten Weltkriegs
PAUZE
Strijkkwartet in Es, op. 127
Alma Quartet
  • I. Maestoso - Allegro
  • II. Adagio, ma non troppo e molto cantabile
  • III. Scherzando vivace
  • VI. Finale. Allegro
Beethoven wollte, dass nicht nur die Musiker, sondern auch die Zuhörer auf der Kante sitzen, wenn sie ein Streichquartett von ihm spielten. Dies ist sicherlich der Fall bei Beethovens Zwölftem Streichquartett. Unerwartete Wendungen, überraschende Abschweifungen und sogar ein trügerisches Schloss am Ende. Die Musik klingt wie eine spannende Safari durch Beethovens Musikwelt
Freitag 14. Februar 2020, 20:00 Uhr

Das niederländische Alma-Quartett gibt sein Debüt im Edesche Concert Hall mit einem fröhlichen Haydn, einem beeindruckenden Schostakowitsch und einem himmlischen Beethoven. Die ersten Noten von Haydns Streichquartett in G klingen, als ob das Alma-Quartett einen tiefen Bogen macht und fragt: "Wie geht es Ihnen? Schostakowitsch hatte mit seinem Dritten Streichquartett (1946) kurz nach dem Zweiten Weltkrieg etwas anderes im Sinn als soziale Verpflichtungen. In diesem Meisterwerk erzählt der Komponist seine ergreifende Kriegsgeschichte. Und Beethoven? Beethovens köstliches Zwölftes Streichquartett klingt wie ein Pflaster auf Schostakowitschs Wunde.

Wo und wann

Anfang:
Freitag 14. Februar 2020, 20:00 Uhr

Der Edesche Konzertsaal. Unerhörte Akustik, intime Schönheit, einer der schönsten Konzertflügel der Niederlande mit den allerbesten Musikern. Ab einer Stunde vor Konzertbeginn sind Sie im Edesche Concertzaal willkommen, zum Beispiel auf eine Tasse Kaffee im Voraus. Bitte beachten Sie: Während der Aufführung gewähren wir keinen Zugang zum Konzertsaal Der Edesche Concertzaal ist nicht subventioniert und wird von Eskes Media / DagjeWeg.NL ermöglicht.

  • Viele Zahlungsmöglichkeiten online;
  • Stage Gift Card OK, auch online;
  • Kostenlose Kaffee/Getränke/Frühstücke;
  • Kostenlose Garderobe;
  • Kostenloses Luxusprogramm-Magazin;
  • Kostenlose und gebührenpflichtige Parkplätze in der Nähe;
  • ECLive! Hören Sie sich das Konzert anschließend noch einmal in hoher Qualität an (bei ausgewählten Konzerten);
  • Genießen Sie das Edesche Concert Hall Diner im angrenzenden stimmungsvollen Restaurant Buitenzorg;
  • Subventionsfrei und unabhängig. Förderer: DagjeWeg.NL Tickets;
  • NPO Radio 4 sendet regelmäßig aus dem Edesche Concertzaal. Hören Sie sich z.B. noch einmal an

Edesche Concertzaal

Amsterdamseweg 9, Ede

Streckenbeschreibung: Auto Öffentliche Verkehrsmittel