Severin von Eckardstein - Chopin, Schumann, Debussy, Dupont - Welt-Pianisten

Severin von Eckardstein - Chopin, Schumann, Debussy, Dupont - Welt-Pianisten

Wereldpianisten '20/'21

Dit concert is al geweest. Bekijk hieronder de serie Wereldpianisten '20/'21:

Ein Teil des Programms:

Debussy - Prélude à l'après-midi d'un faune

Schumann - Davidsbündlertänze, op. 6

Chopin - Polonaise-Fantaisie, 61


Severin von Eckardstein

Einen wichtigen Wettbewerb zu gewinnen ist eine Sache, aber danach als Pianist relevant zu bleiben, ist eine andere. Der Meisterpianist Severin von Eckardstein kann darüber sprechen. Im Jahr 2003 gewann er den Königin-Elisabeth-Wettbewerb. Das war eine Leistung an sich, aber auch in den folgenden Jahren erwies sich Severin als vielseitiger Pianist von Format. Allein in den Niederlanden ist Severin ein willkommener Gast, beispielsweise in der Reihe Masterpianists im Amsterdamer Concertgebouw. Im Edesche Konzertsaal wird er Sie auf eine persönliche Tournee durch seine musikalischen Vorlieben mitnehmen. Und Sie können sicher sein, dass er davon überrascht ist.


Der Nachmittag von Debussy

Es ist vielleicht das berühmteste Pfeifensolo der Musikgeschichte, der Beginn von Debussys Prélude à l'aprés-midi d'un faune. Die schwülen Melodie bringt Sie sofort in die Atmosphäre eines schwülen Sommernachmittags. Debussy schrieb das Stück als Orchesterwerk, inspiriert von einem Gedicht des französischen Dichters Mallarmé. Worum geht es in diesem Gedicht? Debussy schrieb selbst darüber: "Müde von der ängstlichen Jagd auf fliehende Nymphen, gibt der Faun schließlich in einen berauschenden Schlaf, in dem seine Träume endlich wahr werden" Severin von Eckardstein zeigt, wie farbenfroh Debussys berühmtestes Orchesterwerk über den Bösendorfer Imperial klingt.


Severin von Eckardstein darüber, was er bei einem Konzert erreichen will:
"Ich hoffe, das Publikum mit meiner Reise durch die Musik zu berühren. Dass ich, wenn ich spiele, den Menschen meine Geschichte erzähle, vor allem in den persönlicheren und intimeren Momenten eines bestimmten Stücks. Ich möchte die Menschen durch atemberaubende musikalische Landschaften führen; vielleicht vergessene Erfahrungen zurückbringen"
(Lesen Sie das Interview mit Severin von Eckardstein)

Duponts Haus in den Dünen

Die Musik von Gabriel Dupont erklingt selten auf der Konzertbühne. Zu Unrecht, meint Severin von Eckardstein. Er ist so begeistert davon, dass er Sie gerne in die musikalische Welt von Dupont entführt. In Le maison dans les dunes nimmt Dupont Sie mit auf einen Ausflug entlang der Küste. Die Titel könnten nur die Bildunterschriften in einem Fotobuch sein: "An einem klaren Morgen in den Dünen", "Lichtes Spiel der Sonne auf den Wellen" und "Segeln auf dem Wasser". Es gibt so viele Stimmungen und so viele Eindrücke. "Man braucht einen Vollblutvirtuosen wie von Eckardstein, um diese Linien in ihrer ganzen subtilen Schönheit aufblühen zu lassen", schreibt Biëlla Luttmer in de Volkskrant.


Schumanns Davidsbündlertänze

Schumann war wahnsinnig verliebt in Clara Wieck, als er seine Davidsbündlertänze komponierte. Nach seinen eigenen Worten hat er sogar "Hochzeitsgedanken" in sie eingebaut. Vor allem aber sind die achtzehn kurzen Stücke eine Abfolge von lustigen und zärtlichen Momenten. Genau wie beim Verlieben: mal überschwänglich und optimistisch, mal nachdenklich und voller Sehnsucht. Für beide Stimmungen hat Schumann sogar ein Alter Ego entwickelt: Florestan und Eusebius, deren Initialen er über die Stücke schrieb


Youtube-Spitze

Hören Sie Severin von Eckardstein in Schuberts letzter Klaviersonate, D 960.

Seizoen '19-'20 Davidsbündlertänze Polonaise-Fantaisie prelude à l´après midi d´un faune Chopin Debussy Dupont Schumann Bösendorfer Imperial 290 piano Wereldpianisten
Freitag 24. Januar 2020, 20:00 Uhr

Severin von Eckardstein spielt mitten im Winter an einem trägen Nachmittag Musik. So können Sie die Stücke von Debussy, Chopin und Schumann erleben. Das gilt im wahrsten Sinne des Wortes für Debussys verträumtes Prélude à l'après-midi d'un faune. Das Stück La maison dans les dunes von Gabriel Dupont klingt genauso träge. Hier können Sie die musikalischen Auswirkungen der Reisen des Komponisten durch die Dünen hören. Duponts Musik klingt selten auf der Konzertbühne. Deshalb freut sich der Artist in Residence Severin von Eckardstein, Ihnen diese malerischen Stücke vorzustellen. "Reine Poesie aus den Tasten".

Wo und wann

Anfang:
Freitag 24. Januar 2020, 20:00 Uhr

Der Edesche Konzertsaal. Unerhörte Akustik, intime Schönheit, einer der schönsten Konzertflügel der Niederlande mit den allerbesten Musikern. Ab einer Stunde vor Konzertbeginn sind Sie im Edesche Concertzaal willkommen, zum Beispiel auf eine Tasse Kaffee im Voraus. Bitte beachten Sie: Während der Aufführung gewähren wir keinen Zugang zum Konzertsaal Der Edesche Concertzaal ist nicht subventioniert und wird von Eskes Media / DagjeWeg.NL ermöglicht.

  • Viele Zahlungsmöglichkeiten online;
  • Stage Gift Card OK, auch online;
  • Kostenlose Kaffee/Getränke/Frühstücke;
  • Kostenlose Garderobe;
  • Kostenloses Luxusprogramm-Magazin;
  • Kostenlose und gebührenpflichtige Parkplätze in der Nähe;
  • ECLive! Hören Sie sich das Konzert anschließend noch einmal in hoher Qualität an (bei ausgewählten Konzerten);
  • Genießen Sie das Edesche Concert Hall Diner im angrenzenden stimmungsvollen Restaurant Buitenzorg;
  • Subventionsfrei und unabhängig. Förderer: DagjeWeg.NL Tickets;
  • NPO Radio 4 sendet regelmäßig aus dem Edesche Concertzaal. Hören Sie sich z.B. noch einmal an

Edesche Concertzaal

Amsterdamseweg 9, Ede

Streckenbeschreibung: Auto Öffentliche Verkehrsmittel