Evenementen via TicketJames.com



Dezember
10
Samstag
20:00 Uhr | Edesche ConcertzaalEde

Weihnachtskonzert - Mozart, Debussy, Caplet - Ruysdael Quartett und Veronique Serpenti (Harfe)

Weihnachtskonzert - Mozart, Debussy, Caplet - Ruysdael Quartett und Veronique Serpenti (Harfe)
Lassen Sie sich von den stimmungsvollen Klängen von Harfe und Streichquartett mitreißen. Die Harfenistin Veronique Serpenti und das berühmte Ruysdael-Quartett entführen Sie in das winterliche Wien von Mozart. Und die raffinierte Musik von Claude Debussy und seinem musikalischen Pendant André Caplet u.a. versetzt Sie in die malerischen Straßen von Paris um 1900. Eine Tasse Schokoladenmilch und ein Glas Wein im Foyer machen den Abend komplett!
Tickets bestellen
Januar
28
Samstag
20:00 Uhr | Edesche ConcertzaalEde

Nino Gvetadze - Beethoven, Grieg, Liszt - Pianisten der Welt

Nino Gvetadze - Beethoven, Grieg, Liszt - Pianisten der Welt
Der georgische Pianist Nino Gvetadze muss kaum vorgestellt werden. Wo immer sie spielt, bringt sie den "Flügel zum Flüstern und Singen und lässt die satten Farben der Musik wunderschön leuchten", schrieb Het Parool enthusiastisch. Auf dem Bösendorfer Imperial evoziert sie mit Beethovens Klaviersonaten "Der Sturm" und "Jagd" subtile Bilder der Natur. Griegs Holberg-Suite nimmt Sie dann mit auf eine Zeitreise in die norwegische Landschaft des achtzehnten Jahrhunderts. Für das nötige Feuerwerk sorgt Liszts sonnige Spanische Rhapsodie, in der verschiedene bekannte spanische Melodien übereinanderstürzen. Ein spektakulärer Abschluss für einen wunderbaren Abend mit Nino Gvetadze
Tickets bestellen
Februar
4
Samstag
20:00 Uhr | Edesche ConcertzaalEde

Noa Wildschut (Violine) und Elisabeth Brauß (Klavier) - Brahms, Liszt und Ravel - Artist in Residence

Noa Wildschut (Violine) und Elisabeth Brauß (Klavier) - Brahms, Liszt und Ravel - Artist in Residence
Manche Musiker scheinen füreinander prädestiniert zu sein, so gut verstehen sie sich auf der Bühne. Das gilt auch für die Stargeigerin Noa Wildschut und die Pianistin (und Artist in Residence) Elisabeth Brauß. "Eine fantastische Erfahrung", so beschreibt Elisabeth ihre Zusammenarbeit mit Wildschut. Unter anderem mit Brahms' Ungarischen Tänzen und Ravels Zweiter Violinsonate (die mit dem berühmten "Blues") ermutigen und fordern sie sich gegenseitig heraus. Das Ergebnis steht fest: ein atemberaubendes Spiel auf der Höhe der Zeit.
Tickets bestellen

< Dezember 2022 >

zondagmaandagdinsdagwoensdagdonderdagvrijdagzaterdag
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31